SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 18/19 Spielberichte 18. Spieltag: SV Achkarren - SV Wasenweiler

18. Spieltag: SV Achkarren - SV Wasenweiler

IMG 2909

SVA bekommt Klatsche daheim

Tore:

0:1 (9.)   Kopp
0:2 (41.)   Lippitz
0:3 (53.)   Heffaoui
0:4 (55.)   S. Kenk
0:5 (60.)   J. Kenk
0:6 (67.)   S. Kenk

Bericht:

Die Verletzten-Misere geht weiter. Man musste im letzten Spiel des Jahres 2018 auf Spielertrainer Angelo Minardi und Captain Markus Großklaus verzichten.

Gut los ging es gegen den Gast aus Wasenweiler nicht. Bereits nach 10 Minuten lag man 0:1 hinten. Wasenweilers André Dick flankte den Ball in die Mitte. Der erste Torschuss konnte noch abgeblockt werden, doch wurde diese Abwehr schlecht nach vorne in die Mitte abgewehrt. Manuel Kopp konnte den Ball freistehend an der 5-Meter-Linie abstauben.

Trotz der nicht einfachen Platzverhältnisse ließen die Gäste den Ball gut laufen. Der SVA war bemüht hinten sicher zu stehen und klärte vermehrt mit langen Bällen. Zudem hatte man in den eigenen Aktionen nach vorne zu wenig Zielstrebigkeit. Im Mittelfeld war man recht gut in den Zweikämpfen drin und am Mann dabei.
In den folgenden Minuten klärte man den Ball noch mehr als zuvor mit langen Bällen, welche aber wie ein Boomerang zurückkamen. Hatte man mal Aktionen und wollte Fußball spielen, so fehlte die Unterstützung für den ballführenden Spieler. Der SVW spielte anders. Man behielt die Ruhe auf engstem Raum und der Ball lief zwischen den einzelnen Spielern hin und her.

In der 40. Spielminute hatte der SV Wasenweiler eine riesen Chance. Sie konterten über links mit einem langen Ball auf Heffaoui, der mit Ball schneller war als unsere Abwehr. Doch sein Lupfer über Jens Kunzelmann ging nur an den Pfosten.
Kurz darauf aber dann das 0:2. Wieder kamen die Gäste über außen durch. Dieses Mal über die rechte Seite. Dennis Vonderstraß spielte den Ball dann im 5er quer und Dennis Lipitz musste den Ball nur noch einschieben.
Die gefährlichste Aktion die Achkarren hatte, vergab leider Paolo Wehrle. Eine Flanke segelte quer durch den 16er und landete am langen Pfosten bei Paolo, der dann aber im Abschluss keinen Druck hinter den Ball brachte und zudem auch vorbeischoss.

Wenig später war Halbzeit. Die Gäste aus Wasenweiler waren bisher offensiv deutlich aktiver und hätten bestimmt noch das ein oder andere Tor machen können. Von Achkarren kam offensiv deutlich zu wenig.

In der 2. Halbzeit wollte man es wie gegen Sasbach machen und mit Willen und Einsatz für den Punkt kämpfen. Es sollte aber anders kommen.

So hatte man in der 51. Minute im Mittelfeld einen Freistoß, doch kam dieser umgehend zurück. S. Kenk und Haffaoui spielten gut miteinander, doch konnte der erste Abschluss von Jens gehalten werden. Doch gab man zu leichtsinnig den Ball im eigenen 16er wieder her und der erneute Abschluss ging am Tor vorbei.
So war ich selbst aber noch mit den Notizen dieser Aktion beschäftigt als das 0:3 fiel. Man gab wieder zu leichtsinnig den Ball her und Ahmet Heffaoui kam im 16er zum Abschluss und bestrafte die Heimmannschaft umgehend.

Zwei Minuten später dann das 0:4. Eine Flanke von wasenweilers rechter Seite fand S. Kenk der frei stehend einköpfen konnte.
Das fünfte Tor für die Gäste viel Weitere 5 Minuten später. Wir konnten hinten wieder den Ball nicht klären und Jonas Kenk kam am 16er zum Schuss.

Kurz darauf wechselte der SVA dreifach. Raus gingen Paolo Wehrle, Dennis Knöller und Dennis Minardi und rein kamen Andreas Meyer, Timo Schätzle und Joel Lagacé.
Doch auch das half überhaupt nicht. Denn 7 Minuten später fiel das 0:6 erneut durch Severin Kenk.
Die restlichen 20 Minuten hatte der SVA zwar noch Aktionen, aber nichts Erwähnenswertes. Der SV Wasenweiler hatte durchaus noch Chancen das Ergebnis zu erhöhen.


Fazit:

Für Wasenweiler war heute schon Weihnachten, so wie der SVA die Gegentore wie Geschenke verteilte.
Für den SV Achkarren war es ein sehr schlechter Jahresabschluss und man kann sagen, dass die Winterpause zur richtigen Zeit kommt. Man kann den Kopf frei bekommen und die Verletzten haben nochmal genügend Zeit sich zu kurieren und wieder zurück zu kommen.

An dieser Stelle wollen wir auf unseren Krabbelsack-Treff auf dem Kirchplatz am 08.12.18 hinweisen. Beginn um 18 Uhr.

Einloggen