SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 18/19 Spielberichte 17. Spieltag: SV Achkarren - FV Sasbach

17. Spieltag: SV Achkarren - FV Sasbach

IMG 2752

Bittere Heimniederlage gegen den FV Sasbach.

Tore:

0:1 (28.)   Eigentor
0:2 (31.)   Uetz
1:2 (62.)   T. Galli

Bericht:

Am Wochenende ging es im letzten Hinrundenspiel gegen den FV Sasbach.

Nachdem man die Woche zuvor in Königschaffhausen keine Punkte holen konnte, wollte man dies im heimischen Schlossbergstadion dieses Mal besser machen. Doch der Gast aus Sasbach steht aktuell gut dar und konnte in den vergangen 9 Spielen nicht bezwungen werden. Aber jede Serie reist einmal und man wollte bei dieser selbst dafür verantwortlich sein.

Man legt gut los und hatte gleich zu Beginn in der 3. Minute eine Chance durch Angelo Minardi, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. In der 5 Minuten gab es dann eine Verletzungsunterbrechung und Angelo musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Dennis Knöller.

In der folgenden Phase hatte keine Mannschaften so richtig gefährliche Chancen, wenn auch die Gäste aktiver waren.
In der 23. Minute wurde es dann nochmal bitter. Captain Markus Großklaus verletzte sich am Knie. Auch für ihn ging es nicht weiter. Es kam Julius Holzer.

Kurz darauf geriet man dann in Rückstand. Bitter dabei, dass es ein Eigentor war. In der Phase davor stand der SVA sehr tief und der FV Sasbach kam immer wieder zu Chancen, auch wenn Jens Kunzelmann bisher keine sonderlichen Mühen hatte diese zu halten. Das Tor entstand durch einen öffnenden Ball des Innenverteidigers auf den Stürmer, welcher mit einer Drehung an unserem herausgelaufenen Verteidiger vorbeikam und durch die Gasse den Ball spielte. Man war zwar wach und bei dem Angreifer, doch beim Klärungsversuch schob man den Ball ins eigene Tor. Bitter nur das auch hier eine Abseitssituation voraus gegangen war, welche der Schiedsrichter leider nicht erkannte.

In der 30. Minute ging der Außenbahnspieler der Gäste mit Tempo an unserem Verteidiger vorbei, schlug einen Haken und ließ ihn somit nochmal ins Leere laufen und konnte somit ungehindert aufs Tor schießen. Jens konnte diesen Schuss zwar halten, doch der Abpraller landete beim 11. Meter-Punkt stehenden Spielertrainer, der zum 2:0 abschloss.

Man hatte bisher nicht viel Zugriff auf Spiel, zweite Bälle wurden nur zu selten gewonnen. Sasbach machte eindeutig mehr.

In der 40. Minute hatte die Heimmannschaft dann eine dicke Chance zum Anschlusstreffer.
Ein langer Abschlag landete bei Anthony Febrissy, welcher mit dem Kopf verlängerte und direkt dem Gegner den Ball wieder wegnahm. Sein Ball in die Gasse landete bei Paolo Wehrle, welcher aus 16 Metern abschloss, aber der Schuss war zu unplatziert. Er war beim Schuss weggerutscht.

Kurz darauf war Halbzeit. Die vielen Zuschauer hatten, bei tollem Herbstwetter, eine vielseitige erste Halbzeit gesehen.
Man nahm sich vor in der zweiten Halbzeit kämpferisch zuzulegen, da bisher fußballerisch nicht viel kam.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten aber wieder die Gäste. Der Außenbahnspieler konnte wieder über die linke Seite in den Strafraum eindringen und abschließen, doch verzog er den Schuss.
Danach hatte unsere Mannschaft zwei Chancen, doch kam man bei der einen Flanke nicht an den Ball oder der andere Kopfball wurde gehalten.
In der 60. Minute pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für den SVA. Kevin wurde im Strafraum gefoult und Tobias Galli verwandelte den Elfer sicher zum verdienten Anschlusstreffer.

Es war in der zweiten Halbzeit ein eher ausgeglichenes Spiel und es ging hin und her mit Chancen auf beiden Seiten.
In der 77. Minute sah Dennis Minardi Gelb, da der Schiedsrichter offenbar auf offene Sohle entschied. Spielertrainer Dirani diskutierte und bekam ebenfalls die gelbe Karte.

Kurz darauf gab es einen Platzverweis für den SVA. Anthony Febrissy grätsche in der Rückwärtsbewegung Höhe Mittellinie seinen Gegenspieler um und er sah dafür verdient die rote Karte. Extrem bitter, da der Kader aktuell eher dünn besetzt ist. Auch bitter für das Spiel, da man 10 Minuten in Unterzahl spielen musste und der Ausgleich auf jeden Fall in der Luft lag. Sasbach wusste aber auch nicht wirklich was mit der Überzahl anfangen und es ging weiter hin und her.

In der Nachspielzeit gab es dann nochmal eine hitzige Szene. Tobias Galli foulte einen Gegenspieler und sah Gelb, doch sah der Spielertrainer und Torschütze Erik Uetz die rote Karte, wegen Beleidigung.
Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.


Fazit:

Definitiv war die zweite Halbzeit eine der besseren. Vielleicht nicht unbedingt fußballerisch, aber definitiv kämpferisch und man hatte die Möglichkeit einen Punkt zu holen.

Nächste Woche geht es im letzten Spiel des Jahres gegen den SV Wasenweiler, der zu Gast im Schlossbergstadion ist.

Einloggen