SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 18/19 Spielberichte 15. Spieltag: SV Achkarren - SC Kiechlingsbergen

15. Spieltag: SV Achkarren - SC Kiechlingsbergen

IMG 2497

SVA punktet 3-fach im Derby gegen den SC Kiechlingsbergen

Tore:

1:0 (86.)   P. Wehrle
2:0 (89.)   T. Galli

Bericht:

Hier kommt der Spielbericht

Nach der Derby-Niederlage unter der Woche am Allerheiligen, hatte die Mannschaft nicht viel Zeit sich Gedanken zu machen, denn am Sonntag stand schon wieder das nächste Derby an. Nur der Freitag wurde gemeinsam beim Kameradschaftstag verbracht. Auch an dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank an das Weingut Abril und an Köpfers Steinbuck.


Zu Gast im Schloßbergstadion war am 15. Spieltag der SC Kiechlingsbergen. Keine einfache Aufgabe, immerhin war der Gegner Tabellen-Dritter und man selbst auf einem Abstiegsplatz.

Die Partie begann und man merkte der Mannschaft sofort eine andere Körpersprache als vor 3 Tagen an.
Beide Mannschaften wollten offensiv nach vorne Spielen und so früh wie möglich das erste Tor erzielen. Den Gästen gelang das aber besser, auch wenn der SVA mehr Ballbesitz hatte. Denn diesen hatte man überwiegend in der eigenen Hälfte. Kam man mal vors Tor, so warenentweder die Flanken zu unpräzise oder man stand im Abseits. So hatte als der SC Kiechlingsbergen die besseren Chancen. Doch unser Torwart Jens Kunzelmann hatte einen guten Tag erwischt, da er mehrere Angriffs-Versuche, aus der Distanz und im Strafraum per Kopf, mit guten Paraden verhindern konnte.

Die Heimmannschaft fand wenig Zugriff auf das Spiel im Mittelfeld, sowohl offensiv als auch defensiv. Wenn ein Foul, in der sehr fairen auch wenn umkämpften Partie, gezogen werden musste, dann clever von unserer Viererkette.

Nach einer guten halben Stunde nahm der SVA das Spiel wieder mehr in die Hand und agierte zunehmend mit längeren Bällen, was durchaus seine Wirkung fand, da Kiechlingsbergen das Mittefeld gut im Griff hatte. Einige dieser langen Bälle hätten gefährlich werden können, wenn man nicht im Abseits gestanden wäre. Ein Ball kam aber durch, Angelo Minardi schloss aus kurzem Winkel ab, da er auf keinen quer legen konnte, doch der Gäste-Keeper konnte den ersten Treffer der Partie verhindern.

Dann entschied der Schiedsrichter kurz vor der Halbzeit nochmal auf Freistoß aus guter Position für den SVA. Doch war dieser kein Problem für den gegnerischen Torwart. So ging es also mit 0:0 in die Halbzeit-Pause.
In dieser nahm man sich vor wieder mehr Kontrolle des Spiels zu übernehmen und auch wieder mehr fussballerisch zu lösen.

Dies gelang auch ganz gut, man hatte auch mehr Chancen. Unter anderem hätte Anthony Febrissy ins kurze Eck schießen können, entschied sich aber dazu den Ball in die Mitte zu flanken.

Auf der anderen Seite kam es bei einem Freistoß für den SCK zu einer kuriosen Szene: Nach Meinung eines gegnerischen Spielers war die Mauer noch zu nah am Ball und er schritt, nach Diskussion mit dem Schiri, diese „9 Meter“ ab, woraufhin er die gelbe Karte sah.

Ein weiterer Angriff der Hausherren über die linke Seite von Kevin Jurdt wurde wieder gefährlich, doch wurde dieser an der Strafraumkante gefoult. Strittige Entscheidung. Man hätte auch auf Elfmeter entscheiden können. Der folgende Freistoß wurde kurz ausgespielt und Tobias Galli versuchte es aus der Distanz. Der Schuss wurde aber von der Mauer mit der Hand abgewehrt und somit gab es doch Elfmeter. Dabei kam es aber doppelt bitter.Captain Markus Großklaus trat an, verschoss und verletzte sich dabei. Für ihn ging es nicht weiter und es kam Dennis Knöller (77.).

Da nur noch knapp 10 Minuten zu spielen waren, hatten einige Zuschauen schon damit angefangen sich mit dem 0:0 anzufreunden, doch so sollte es nicht kommen. Denn in der 86. Minute verwandelte Neuzugang Paolo Wehrle einen Freistoß herrlich ins lange Torwart-Eck und traf somit zum verdienten 1:0.

Nur 3 Minuten später dann die Entscheidung. Anthony Febrissy gewann in der eigenen Hälfte außen den Ball, schaltete schnell um, spielte den Ball auf Dennis Knöller die Linie entlang. Der wiederum spielte auf Tobias Galli, welcher mit einer Bewegung den Ball mitnahm und sich um den Gegner dreht und den Ball unter die Latte zimmerte.



Fazit:


Die Mannschaft zeigt Moral nach einer schweren Niederlage und gewinnt gegen Kiechlingsbergen eine umkämpfte, aber faire Partie. Die 3 Punkte sind besonders wertvoll bei einem Blick auf die Tabelle, da man nun endlich den letzten Abstiegsplatz verlassen konnte. Dieses positive Gefühl gilt es nun in die letzten 3 Partien (2 Heimspiele) mitzunehmen, um noch weiteren Abstand von den Abstiegsplätzen zu gewinnen.



Die seit Wochen ersatzgeschwächte 2. Mannschaft verliert mit 4:0. An dieser Stelle vielen Dank an die Spieler, die Woche für Woche aushelfen und auf dem Platz stehen.



Am kommenden Sonntag geht es zum Aufsteiger nach Königschaffhausen, der momentan fünfter ist.
Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!
Anpfiff ist um 12:30 Uhr bzw. um 14:30 Uhr.


Einloggen