SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 18/19 Spielberichte 3. Spieltag: SV Achkarren - SG Hecklingen-Malterdingen

3. Spieltag: SV Achkarren - SG Hecklingen-Malterdingen

SVA-SGHM

Platzhalter Kurzbeschreibung

Tore:

1:0 (3.)   S. Wehrle
1:1 (23.)   Mühlemann 
2:1 (42.)   D. Minardi
2:2 (83.)   Christ
2:3 (87.)   Christ

Bericht:

Am Freitag Abend fand im Schloßberstadion der 3.Spieltag in der Kreisliga A1 statt. Zu Gast war die SG Hecklingen/Malterdingen.

Die Mannschaft musste nach einigen verletzungsbedingten Ausfällen umgstellt werden. Nichtsdestotrotz konnte der SVA eine starke Mannschaft auf und neben den Platz stellen. Es begann wie letzte Woche gegen den FC Rimsingen, es waren gerade mal 3.Minuten gespielt schon führte der SVA durch ein schön herausgespieltes Tor durch Sandro Wehrle. Leider musst dieser kurz darauf das Feld wegen einer Platzwunde die genäht werden musste verlassen. Doch auch das konnte die Mannschaft nicht aus dem Rhytmus bringen. Kurz darauf hatte der SVA durch Rafael Wachonski das 2:0 auf dem Fuß, doch wie sich auch später herausstellt wollte der Ball nicht rein bzw. wurde gut vom gegnerischen Keeper gehalten. In der 23. Minute mehr oder weniger aus dem nichts dann das 1:1. Eine Flanke die eigentlich schon geklärt war wurde letztendlich nicht entschlossen genug aus dem Gefahrenbereich geschlagen und so hat es sich der bullige Gästestürmer Mühlemann nicht nehmen lassen frei aufs Tor zu schießen. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei und schlug im Tor ein. Danach war das Spiel offen wobei der SVA das Spiel aus der starken defensive kontrollierte und immer wieder gefährlich nach vorne agierte. So auch in der 43. Minute wieder ein schneller Angriff über mehrere Stationen sauber ausgespielt, so das letztendlich Dennis Minardi zum 2:1 einschieben konnte, dass war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit gleiches Bild die Gäste laufen an jedoch ohne gefährliche Torchancen, da die Mannschaft des SVA gut gegen den Ball spielte. Dadurch hatte man immer wieder gute Kontermöglichkeiten erarbeiten können, so das die Gäste sich nicht beschweren hätten können wenn es 3 oder sogar 4:1 stehen würde. Doch dann nach dem Motto " und täglich grüßt das Murmeltier" 10 Minuten vor Ende erhöhten die Gäste nochmal den Druck und der SVA fehlte die Abgezocktheit die letzte cleverness um das Ergbnis bis zum Schluss über die Zeit zu bringen. Und so kam es, dass ein gut erkämpfter Ball wieder nicht kosequent geklärt wurde und im Prinzip dem Gegner in den Fuß gespielt wurde. Diese Unachtsamkeit wurde durch den Spielertrainer A. Christ eiskalt ausgenutzt. Der Spieler befand sich in Abseitsverdechtiger Position, trotzdem darf so ein Mann nicht völlig frei im eigenen 16er stehen. Doch leider war das nicht das Ende. In der 87 Minute nach einer geklärten Ecke kam der Ball direkt auf A. Christ dieser nahm den Ball gekonnt mit der Brust an ziehte einmal auf und zog aus 18 Meter ab. Der Ball schlug unhaltbar unter die Latte ins Tor. Der SVA war dann nochmal bemüht alles nach vorne zu werfen allerdings war die Zeit zu kurz und Kraft nach einem so Leidenschaftlichen Spiel erschöpft.

Trotz Niederlage kann die Mannschaft auf dieser Leistung aufbauen. Es war Biss, Leidenschaft und Wille von jedem einzelnem Spieler spürbar. Jeder hat für den anderen gefightet! Das wurde auch nach dem Spiel von den Fans honoriert

Einloggen