SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 15/16 Spielberichte SV Achkarren - SG Hecklingen II 4:1

SV Achkarren - SG Hecklingen II 4:1

hema6
Bilder: Jochen Bitzenhofer

Achkarren gewinnt letztes Heimspiel trotz mehr als 30 minütiger Unterzahl. Zum letzten Heimspiel erwartete man den Angstgegner aus Hecklingen Malterdingen II. Die Gäste kamen mit guter Aufstellung nach Achkarren und wollten es dem Tabellenführer so schwer wie möglich machen. Die Hoffnung das Trainer Bilharz wieder auf seinen Kapitän Jan Bilharz zurückgreifen kann, zerschlug sich beim aufwärmen. Die erlittene Zerrung gegen Bombach machte sich noch immer bemerkbar und ließ einen Einsatz nicht zu. Allerdings sollte es nun zum letzten Spiel wieder gehen. Joel Blattmann fehlte Gelb Rot gesperrt. Dafür war aber Marco Weber nach seinem Urlaub wieder im Kader. Andreas Meyer fand sich in der Startelf wieder und ansonsten vertraute der Coach auf die Elf aus Endingen. Es waren gerade mal 2 Minuten gespielt, als Robert Burkart alleine vor dem Tor auftauchte, doch sein Schuss ging leider an den Innenpfosten und von da zurück ins Spiel. Ein perfekter Auftakt wäre dies gewesen. Besser machte es Hecklingen Malterdingen die in der 10 Minute die Führung erzielen konnten. Nun war die Verunsicherung der Heimelf nicht zu übersehen. Hecklingen Malterdingen machte dem Tabellenführer das Leben schwer und hätte auch höher führen können, wenn nicht Torhüter Jens Kunzelmann zwei mal hervorragend mitgespielt hätte. Bereits nach 15 Minuten korrigierte Markus Bilharz seine Aufstellung und stellte um. Angelo Minardi wurde zurückgezogen und Andreas Meyer fand sich weiter vorne wieder. Nach 35 Minuten musste dann Rudi Kaiser verletzt das Feld verlassen, für ihn kam Marco Weber in die Partie. Diese Auswechslung gab dem SV Achkarren dann die nötige Sicherheit. Andreas Meyer rückte zurück in die Innenverteidigung und Marco Weber spielte auf der 6. Beide machte von da an ein Riesenspiel. In der Nachspielzeit kam dann der erste große Auftritt von Co Trainer Manardi. Er bekam den Ball vor dem 16er, drang mit diesem in den 16er ein und narrte dort 5 Spieler um dann aus 10 Metern den Ball im Tor zu versenken. Der Schiedsrichter pfiff die Partie gar nicht wieder an und bittete zum Pausentee. Trainer Bilharz sprach ganz ruhig auf seine Truppe ein. Man müsse diese erste schlechte Halbzeit vergessen, man müsse die *Angst* ablegen und endlich wieder befreit Fußball spielen. Die Spieler nahmen sich die Worte zu Herzen und bereits in der 47. Minute konnte Kevin Jurdt nach schöner Vorarbeit von Manuel Schätzle die 2:1 Führung erzielen. In der 59 Minute entschied der gute Schiedsrichter dann nach einer Aktion gegen den Torhüter auf glatt Rot für Stürmer Robert Burkart. Eine viel zu harte Entscheidung. Robert sah den Torwart nicht, da er die Augen auf den Ball in der Luft hatte. Er traf den herauskommenden Keeper dann mit gestrecktem Fuß und es war ein klares Foul, jedoch glatt Rot viel zu hart, zumal es Roberts erstes Foul im ganzen Spiel war. Leider musste der Torhüter später auch ausgewechselt werden, an dieser Stelle gute Besserung. Nun war eine Stunde gespielt, es war schwülwarm und man war in Unterzahl. Viele der Zuschauer dachten jetzt, das könne knapp werden. Doch nun zeigte die Elf unglaubliche Moral. Mit viel Laufarbeit wurde der eine Mann weniger ausgeglichen, Nein sogar noch besser. In der 64 Minute spekulierte Angelo Minardi auf den Fehler der Hintermannschaft und nutze diesen eiskalt zum 3:1 aus. Nur kurz darauf war es wieder der Co Trainer der mit einem trockenen Schuss dem Gästeschlussmann kein Chance ließ. Nun führte man 4:1 und ließ nach hinten kaum noch was zu. Einen abgefälschten Schuss konnte Jens Kunzelmann noch sehr gut retten. Die eingewechselten Valentin Höre und Dennis Minardi halfen mit, mit viel Einsatz diesen Sieg über die Zeit zu retten (arbeiten... )
Nach 92 Minuten dann der Abpfiff und man lag sich glücklich und ausgepumpt in den Armen.

Fazit: Eine schwache erste Hälfte konnte die Mannschaft mit viel Leidenschaft in der zweiten Hälfte vergessen machen. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Da Kiechlingsbergen zu Hause auch gewinnen konnte, biegt man nun Punktgleich auf die Zielgerade. Bergen hat ein vermeintlich leichtes Spiel in Forchheim, während wir zum heimstarken TuS Königschaffhausen müssen.
Bei einem Sieg sollte alles klar sein, 16 Tore wird die Zimmermann Elf auch in Forchheim hoffentlich nicht aufholen können. Allerdings muss die Bilharz Efl in Königschaffhausen noch mal alles zeigen um hoffentlich dann am Ende den Aufstieg in die KLA feiern zu können.

Spielbeginn ist nächsten Samstag um 17 Uhr.

 

Einloggen