SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 15/16 Spielberichte SVA - SG Wasser/Kollmarsreute II 1:1

SVA - SG Wasser/Kollmarsreute II 1:1

Achkarren kann die Patzer von Kiechlingsbergen und Endingen nicht ausnutzen und patzt selbst
Die Personalsituation entspannt sich so langsam. Andreas Meyer und Steve Ender konnten jeweils 90 Minuten in der Zweiten spielen und auch Angelo Minardi konnte 45 Minuten in der Zweiten *testen*. Ihn wollte Trainer Bilharz allerdings heute noch schonen, was aber nicht aufgehen sollte.
Es entwickelte sich kein schönes Spiel. Achkarren spielte zu wenig Fußball und war somit nur durch Standards gefährlich. Einer dieser führte dann durch einen Eckball zum Führungstreffer, als Rudi Kaiser in die Gefahrenzone köpfte und Torjäger Burkart gekonnt zum Führungstreffer abschloss. Doch dieses Tor brachte keine Spielkultur in die Reihen der Einheimischen. Nach einem fahrlässigem Ballverlust in der eigenen Hälfte, zeigte Wasser was man an Willen an den Tag legen muss, wenn man ein Tor erzielen möchte. Es sollte jedoch bis zur 85. Minute der einzigste Torschuss auf das Gehäuse von Jens Kunzelmann gewesen sein. Aber auch auf der anderen Seite hatte der Torhüter in der ersten Hälfte nicht viel zu tun. Achkarren spielte zu durchsichtig und die langen Bälle waren von der Innenverteidigung leicht zu klären. Nach gut einer halben Stunde spielte sich Jan Bilharz in den Strafraum, wurde dort von zwei Spielern in die Zange genommen und klar gefoult. Jan ließ sich nicht fallen und somit setzte der Schiedsrichter das Spiel mit Eckball fort. Hier fehlte letztendlich die Cleverness um einen klaren Elfmeter zu gesprochen zu bekommen. In der Halbzeit nahm man sich vor mehr Fußball zu spielen. Der Druck wurde erhöht, doch von einem guten Spiel der Einheimischen zu sprechen, wäre übertrieben. So entschied das Trainerteam dann in der 53. Minute Angelo Minardi ins Spiel zu bringen. Er sollte mehr Ruhe, mehr Spielkultur in die Mannschaft bringen. Dies gelang bedingt. Nun hatte man einige Torchancen, doch entweder war man zu hastig, oder man scheiterte am guten Torhüter der Gäste. In der 85. Minute hätte man dann fast noch das 1:2 gefangen, als nach einem Fehler der Hintermannschaft, ein Spieler plötzlich alleine vor dem leeren Tor stand. Sein Schuss konnte der zurückgeeilte Jens Kunzelmann aber gerade noch vor der Torlinie abfangen. In der 93. Minute dann tankte sich Joel Blattmann auf außen durch, doch seine scharfe Hereingabe landete wieder in den Handschuhen des Keepers. Am Ende stand man mit einem enttäuschenden Punkt da und fühlte sich wie ein Verlierer.

Fazit: Mit so einer Leistung hat man mit dem Aufstieg nichts zu tun. Man hat nun in der Rückrunde leichtfertig 5 Punkte verschenkt und hat es verpasst den *eigentlichen Tabellenführer* Kiechlingsbergen ein wenig unter Druck zu setzen. Nun kommt der stark spielende SC Eichstetten in der nächsten Woche ins Schlossbergstadion. Hier muss die Mannschaft deutlich zulegen um Eichstetten weiter auf Distanz zu halten.

Einloggen