SV Achkarren Wappen
Home Aktive Saison 11/12 Spielberichte SV Gottenheim - SV Achkarren 1:3

SV Gottenheim - SV Achkarren 1:3

SVG-SVA1

Bei perfektem Fussballwetter und besten Rasenplatz-Bedingungen auf dem tollen neuen Sportgelände des SV Gottenheim musste der SV Achkarren auf dem kleinen Kunstrasenplatz zum erwartet schweren Auswärtsspiel antreten!

Die Gäste hatten gleich von Beginn an Probleme auf dem ungewohnten Platz Fuss zu fassen und Gottenheim zeigte das sie weit aus mehr Potenzial besitzen als es der momentane Tabellenplatz andeutet. Achkarren versuchte zwar den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, hatte aber große Probleme im Zusammenspiel und zu einfache und schnelle Ballverluste. Die Gastgeber drückten sofort auf´s Tempo und zwangen den Tabellenführer mit Pressing zu Fehlern, zudem brachte sich Achkarren selbst unnötig in Schwierigkeiten in dem man untereinander und auch von außerhalb des Platzes Unruhe hatte und mit sich selbst haderte. Auch der Unparteiische sprang auf jede kleinste Reaktion an, hatte die gelbe Karte äusserts locker im Abzug und verteilte munter 5 Stück in 15 Minuten alleine an die Gästespieler. Achkarren war nun völlig von der Rolle und Gottenheim kam durch einen Treffer von Di Maria zur 1-0 Führung. In dieser Phase der Partie deutete alles auf ein Debakel des Tabellenführers hin. Doch nach dem Führungstreffer zogen sich die Hausherren plötzlich aus dem Spiel zurück und Achkarren kam von Minute zu Minute besser ins Spiel, fand endlich die nötige Ruhe und lies auch den Schiedsrichter links liegen. Ab der 20. Minute bestimmte der SVA das Geschehen und kam innerhalb von ca. 10 Minuten zu 3-4 hochkarätigen Chancen durch Heffauoi, Sabotic, Schrenk und Ringenbach die jedoch alle durch tolle Reflexe des SVG-Keepers oder einem auf der Linie klärenden Abwehrspieler vereitelt wurden. In der 35. Minute konnte Ahmed Heffaoui die Unaufmerksamkeit eines Gottenheimer Defensivakteurs ausnutzen und traf aus kürzester Entfernung zum 1-1 Ausgleich. Dies war dann auch der für beide Seiten verdiente Pausenstand.

SVG-SVA5

Die zweite Hälfte begannen die Gäste sofort mit ihrem Bemühen, das zweite Tor zu erzielen und nach 2 Minuten kam Heffaoui zur riesen Gelegenheit die der Schlussmann der Gastgeber aber mit einer glänzenden Parade entschärfen konnte. Gottenheim hatte nun den Faden der ersten 20 Minuten komplett verloren und kam nur noch mit langen Bällen in Richtung gegnerischen Strafraum, ohne der nun immer besser stehenden SVA-Defensive große Probleme zu bereiten. Achkarren war nun zwar spielbestimmend, lies jedoch den nötigen letzten Zug zum Tor vermissen und brachte somit die Gastgeber wieder etwas besser ins Spiel. Allerdings versuchte Gottenheim es weiterhin mit der Brechstange und war nur durch Standarts gelegendlich gefährlich. Ab der 70. Minute konnte Achkarren das Tempo nochmals erhöhen und kam wieder zu besseren Aktionen. In der 78. Minute konnte sich Fikret Sabotic mit einer starken Einzelaktion über Rechts durchsetzten und nur durch ein Faul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter zur 2-1 Führung verwandelte er danach selbst. Achkarren hatte das Spiel gedreht und lies sich auch durch einen unnötigen Platzverweis nicht aus dem Konzept bringen. Nach ca. 83 Minuten konnte Marvin Schrenk ungefähr 18 Meter vor dem Tor nur durch ein Faul gebremst werden. Der SVA bekam einen Freistoß zugesprochen den sich Guillaume Amechin zurechtlegte und mit einem Traumtor, direkt in den Winkel, zum entscheidenden 3-1 abschloss. Der Schütze, die Achkarrer Mannschaft und ihre Anhänger feierten diesen Treffer überglücklich am Spielfeldrand. Danach sah sich der Unparteiische in der Pflicht das Spiel wieder anzupfeiffen, bevor die Gästemannschaft wieder komplett in Ihrer Hälfte versammelt war. Gottenheim konnte zwar keinen Vorteil daraus ziehen, aber diese Aktion ist ausergewöhnlich genug um sie unerwähnt zu lassen! Nach einem weiteren Platzverweis für Achkarren kam Gottenheim noch zu einer großen Chance, in der Gästekeeper Jan Bleier sein ganzes Können zeigte und einen Kopfball aus kürzester Entfernung mit einer Glanzparade klären konnte. Danach war Schluss und Achkarren brachte mit 9 Mann einen verdienten und hard erkämpften Sieg gegen einen robusten, unangenehmen und starken Gegner über die Runden.

SVG-SVA

Die zweite Mannschaft des SV Achkarren trat als Drittplazierter zum Spitzenspiel beim Tabellenführer SV Gottenheim II ambizioniert an. Aber nach nur 12 Minuten lag man bereits mit 2-0 in Rückstand und tat sich auf dem ungewohnten Platz sehr schwer. Zwar wurde das Spiel nach ca. 20 Minuten ausgeglichener, doch der SVA konnte sich über die gesamte Spielzeit keine wirklich zwingende Torchance erspielen. Nach dem 3-0 in der zweiten Hälfte war das Spiel entschieden und Gottenheim konnte die 3 Punkte verdient zu Hause behalten!

Einloggen